Zum Inhalt springen

Ein Hotel voller Mythen

Wir reisen, um den Alltag hinter uns zu lassen und neue Erfahrungen zu sammeln. Aus dem gleichen Grund lieben wir Geschichten. Storytelling verstärkt die Erlebnisse, die der Tourismus anbietet. Ein Beispiel, wie das gelingt, finden Sie in Nürnberg.

Das Hotel „Drei Raben“ liegt direkt in der Altstadt und bezeichnet sich selbst als Nürnbergs erstes Themenhotel. Doch das wird dem Konzept der Unterkunft nicht gerecht.

Logo und Motto des Hotel Drei Raben.

Denn die „Drei Raben“ haben sich ganz dem Motto Nürnberger Mythen verschrieben. Jedes einzelne Zimmer erzählt mittels Schrift, Assecoires und Sandsteinreliefs eine Geschichte aus dem reichen Fundus der Nürnberger Historie.

Fußballweltmeister Max Morlock taucht ebenso auf wie die Meistersinger von Nürnberg oder der rätselhafte und berühmtgewordene Findling Kaspar Hauser, der im Mai 1828 in der Stadt auftauchte.

Blick an eine Zimmerdecke

Nicht nur in den Zimmern, auch in der Bar des Hotels werden Mythen der Nürnberger Stadtgeschichte aufgegriffen, auch hier prägen sie mit Schrift, Reliefs und Assecoires das Ambiente.

Als Erzähler treten dabei immer die „Drei Raben“ auf, die dem Hotel seinen Namen gaben.

Detail aus der Bar Rabenwein

So gelingt es den Betreibern um Geschäftsführerin Daniela Hüttinger die Neugier der Gäste, die vielleicht nur aus geschäftliche Gründen angereist sind, auf die Stadt zu wecken. Die Mythen und Geschichten verführen, die Orte aufzusuchen, die in ihnen eine Rolle spielen und mehr über die Menschen zu erfahren, von denen die Mythen erzählen.

Sie erfahren etwas über die Stadt und verspüren den Wunsch, sie besser kennenzulernen. Der Psychologe George Loewenstein, der sich ausgiebig mit der menschlichen Neugier befasst hat, formulierte es einmal: Je mehr wir lernen, umso mehr wollen wir wissen. Und das klappt gerade, wenn wir reisen.

Das Hotel „Drei Raben“ zeigt, wie sich diese Neugier durch Storytelling für den Tourismus nutzen lässt. Davon profitiert natürlich nicht nur die Stadt Nürnberg, sondern auch das Hotel. Schließlich gibt es so viele Geschichten zu entdecken, wie das Hotel Zimmer hat – und der Anteil an Stammgästen ist im „Drei Raben“ hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.