Zum Inhalt springen

Vita

Ich verliebte mich in Geschichten auf dem Teppich in unserem Wohnzimmer. Fand meine berufstätige Mutter niemanden, der auf ihren Jüngsten aufpassen konnte, griff sie zu einem Trick: Sie setzte mich auf besagten Teppich, legte ein Hörspiel auf und wusste: Nichts auf der Welt würde mich von meinem Platz vertreiben, ehe die Geschichte zu Ende war.

Als Jugendlicher träumte ich von einer Karriere als Filmregisseur und scheiterte krachend an den Aufnahmeprüfungen der Filmhochschulen. Ein Germanistik-Studium bot eine naheliegende Alternative. Weil etwas Solides dabei sein sollte, wählte ich Betriebswirtschaft als zusätzliches Fach.

„Kölner Kreuzigung“ – der erste Roman

Ausgerechnet BWL ermöglichte es mir zu schreiben. Während ich studierte, veröffentlichte ich erste Radiobeiträge für die Wirtschaftsredaktion der Deutschen Welle. Kurze Zeit später wechselte ich als Dramaturg an ein freies Theater. Danach lockte das Fernsehen. Ich schrieb Drehbücher (auch fürs Kino), Show-Skripte und Hörspiele. Als Lektor beurteilte ich für Fernsehsender und Filmproduzenten Filmstoffe und Drehbücher nationaler und internationaler Produktionen.

Bei Rowohlt und im Gmeiner Verlag veröffentlichte ich neben zwei Sachbüchern acht Romane. Einer davon endete für mich in Handschellen. 2018 erhielt mein Krimi „Das Ende aller Geheimnisse“ die Herzogenrather Handschelle als bester Kriminalroman des Jahres.

In Handschellen

Seit 20 Jahren gebe ich mein Wissen über das Erzählen weiter, u.a. als Lehrbeauftragter an den Universitäten Köln und Düsseldorf oder an der Internationalen Filmschule Köln.

Eines Tages löcherten Bekannte aus der Startup-Szene: Ich sollte ihnen helfen, ihre Firmen-Story zu erzählen. Mir war schnell klar, dass Storytelling im Marketing etwas völlig anderes ist als einen Roman zu schreiben. Aber auch, dass die Werkzeuge die gleichen sind.

Und dass gute Geschichten überall gebraucht werden, wo es darum geht, Menschen zu begeistern und zu überzeugen.

Speaker auf der FIBO 2019 in Köln

Also unterstütze ich heute Unternehmen und Organisationen darin, Storytelling erfolgreich für sich zu nutzen. Als Speaker bin ich auf der weltgrößten Fitness-Messe FIBO in Köln aufgetreten, war bei der Startup Woche Düsseldorf zu Gast und Mentor im AXA Startupcenter.

Den Teppich habe ich inzwischen gegen einen komfortablen Bürostuhl getauscht (nur manchmal sitze ich vor der Couch auf dem Boden, ein Buch auf den Knien). Die Handschellen liegen im Schrank. Die brauche ich nicht um sie zu fesseln.